Projekte

Projekte

Telefonkette gegen Einsamkeit

In Zeiten von Corona ist plötzlich vieles anders. Die räumliche Distanzierung ist für viele Menschen eine große Herausforderung und kann durch aus Einsamkeit hervorrufen. Deshalb organisisert die Freiwilligenagentur jetzt eine Telefonkette.

Worum geht’s?

➡️ Jeden Wochentag um 10 Uhr morgens beginnt die Kette, nacheinander werden alle TeilnehmerInnen angerufen
➡️ „Hallo, guten Morgen? Wie geht es?“
➡️ So führt jeder am Tag zwei Telefonate und lernt nebenbei noch neue Leute kennen

Wie funktioniert es?

➡️ Bei der Freiwilligenagentur kann man sich an- und jederzeit auch wieder abmelden, dort wird dann alles organisiert
➡️ Pro Telefonkette gibt es eine Person, die die Freiwilligenagentur als StarterIn unterstützt
➡️ Jede/r erhält mit der Post ein Infopaket, in dem noch einmal alles genau erklärt ist

Wer kann mitmachen?

➡️ Ganz ausdrücklich: Jede und jeder!
➡️ Besonders ansprechen möchten wir Menschen, die allein leben, wenige Kontakte haben und einsam sind.
➡️ Bei Interesse melden Sie sich gern bei Anne Büttner von der Freiwilligenagentur unter 04451-9181063 oder per Mail an buettner@agenda-varel.de
➡️ Ein Infoblatt zum Download gibt es HIER

Pflege des Landschafts-Erkundungspfades

Der Landschafts-Erkundungspfad in Varel ist ein Radrundweg, der vor einigen Jahren aus der Arbeit einer Agenda-Gruppe in Kooperation mit dem Nationalparkhaus Dangast umgesetzt wurde. Dabei führt die Beschilderung entlang an acht Stationen, bei denen die Radfahrer über Infotafel zu den Landschaftsräumen Geest, Marsch, Moor oder auch Wald informiert werden.

Die Freiwilligenagentur „Ehrensache“ konnte nun neue Radwegewarte gewinnen, die ehrenamtlich die Wege kontrollieren und Mängel direkt an die Agenda bzw. Freiwilligenagentur melden. Auf diese Weise kann die Streckenführung dauerhaft durch freiwilligen Einsatz erhalten werden.

Bei Interesse an einer Unterstützung als Radwegewart oder Stationspfleger melden Sie sich gerne bei uns!

„Entlastende Gespräche“ für Integrationslotsen

Von Mai bis September 2019 hat die Freiwilligenagentur „Entlastende Gespräche“ für Integrationslotsen angeboten. Bei insgesamt sechs Abendveranstaltungen konnten sich die Lotsen miteinander über Erfahrungen, Herausforderungen und Probleme im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit austauschen und gemeinsam mit einer Supervisorin neue Sichtweisen und Lösungsansätze erarbeiten.

Das Projekt wird gefördert von der LAGFA Niedersachsen e.V.