Wer wir sind

Die Agenda Varel und Freiwilligenagentur „Ehrensache“ sind die erste Anlaufstelle für Projektgruppen und engagierte Menschen in Varel. Als Trägerverein unterstützen wir euch in der Organisation, Administration und Umsetzung eurer Projekte oder bei der Suche nach einem passenden Engagement in einer gemeinnützigen Organisation. Alle Leistungen von uns sind kostenlos.

Aktuelle Themen

Die Freiwilligenagentur „Ehrensache“ erhält – eingebettet hier auf unserer Homepage – im Rahmen eines geförderten Projektes noch in diesem Jahr einen Mitwirk-O-Mat.

Dies ist ein Engagement-Matching-Tool – also ein digitales Werkzeug – welches ein spielerisches „Matching“ zwischen einer Organisation oder einem Verein und den an einem Ehrenamt Interessierten schafft. Es verknüpft, „matcht“ also Interessen und Angebote miteinander. Es ist angelehnt an den bekannten „Wahl-O-Maten“.

Interessierte beantworten Fragen und erhalten dann in einem Ranking eine Liste von Engagement-Möglichkeiten in ihrer Nähe – ganz einfach. Durch diesen niedrigschwelligen Zugang ins lokale Engagement sollen vor allem junge Menschen angesprochen und für ein Engagement gewonnen werden.

Damit der Mitwirk-O-Mat in Varel auch mit Leben gefüllt wird, können sich alle interessierten Vereine, Gruppen Engagierter und andere Organisationen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten, ab sofort registrieren. Je mehr Vereine usw. teilnehmen, umso besser!

Bis zum 30.11.2022 könnt ihr euch HIER für den Mitwirk-O-Mat registrieren, um bei der Veröffentlichung im Dezember bereits mit gelistet zu sein. Eine Registrierung ist auch danach noch möglich, aber so profitiert auch ihr davon, dass wir in Varel – und der Dachverband der Freiwilligenagenturen, die LAGFA Niedersachsen für das ganze Bundesland – das Matching-Tool zum Start im Dezember auch verstärkt bewerben.

Weitere Infos und einen Eindruck davon, wie das Ganze dann aussieht, findet ihr auch auf der Homepage des Mitwirk-O-Maten

Was habt ihr davon, mitzumachen?

Ihr als Verein, Organisation oder Gruppe Engagierter könnt auf diesem Weg mit wirklich wenig Aufwand neue Gruppen ansprechen und auf euch aufmerksam machen. Besonders junge Menschen informieren sich über das Internet und nutzen dafür gern genau solche Tools bzw. Werkzeuge. Menschen, die bisher vielleicht noch gar nicht wissen, dass es euren Verein gibt, können so von euch erfahren und sich über ein Ehrenamt informieren.

Außerdem: Dieses Angebot der Freiwilligenagentur „Ehrensache“ ist für euch als Verein kostenfrei und die Registrierung kurz und einfach. Zudem signalisiert ihr so, dass Nachwuchs bei euch willkommen ist.

Ganz wichtig: Wenn ihr dazu Fragen haben oder euch nicht sicher seid, ob der Mitwirk-O-Mat für euch passend ist, dann sprecht uns gern an! Gern erläutern wir euch weitere Hintergründe oder unterstützen beim Ausfüllen der Fragen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

 

Die Freiwilligenagentur bietet ab September in Varel einen Kurs für angehende Integrationslots:innen an. Das kostenfreie Angebot richtet sich an alle, die sich im Bereich Flucht/Integration bereits engagieren oder engagieren möchten. Ab sofort sind Anmeldungen dafür möglich.

Nicht zuletzt durch den Ausbruch des Krieges in der Ukraine und der damit wieder steigenden Zahl an Geflüchteten in Varel ist der Bedarf an Menschen, die beim Ankommen helfen, gestiegen. Da die Tätigkeiten der Integrationslotsinnen und -lotsen sehr vielfältig sind und teils auch Hintergrundwissen und Fingerspitzengefühl erfordern, fördert das Land Niedersachsen die Fortbildung von Integrationslotsinnen und -lotsen. In Varel organisiert die Freiwilligenagentur „Ehrensache“ diesen Kurs.

An insgesamt 13 Terminen, die in der Zeit vom 19. September bis 19. Dezember 2022 jeweils an Montagen und Freitagen stattfinden, sollen verschiedene Themen bearbeitet und Wissen vermittelt werden: Neben Fluchtgründen und dem Kennenlernen des Aufgabengebietes eines/einer Integrationslots:in sollen die Teilnehmenden auch Mitarbeitende relevanter Institutionen kennenlernen, mit denen Geflüchtete in Berührung kommen. Auch die eigene Rolle im Engagement und die Begleitung der Ehrenamtlichen durch die Stadt Varel wird thematisiert.

Weitere Informationen und alle Termine finden Sie im Infoblatt der Freiwilligenagentur

Wer Interesse hat, kann sich ab sofort informieren und anmelden: Freiwilligenagentur „Ehrensache“, Anne Büttner, Schloßstr. 2, 04451-9181063, buettner@agenda-varel.de

Zu einem Vernetzungstreffen der Vareler Fördervereine von Kitas und Schulen hatte die Freiwilligenagentur „Ehrensache“ Ende Juni in den Außenbereich ihrer Geschäftsstelle eingeladen.

Der Grund, speziell diese Vereine einzuladen, war die große Zahl derer und die Tatsache, dass alle ähnliche Ziele verfolgen: Insgesamt 13 Fördervereine, welche Schulen und Kindertagesstätten/Krippen unterstützen, zählt Varel. Das sind 13 Vereine mit engagierten Bürger:innen, deren Schwerpunkt unter anderem darauf liegt, Gelder zu akquirieren, um damit die Einrichtungen mit zusätzlichen Anschaffungen oder Angeboten zu unterstützen. Von der finanziellen Unterstützung benachteiligter Kinder bis hin zur Beschaffung neuer Spielgeräte für die Einrichtung – die Bandbreite der Vereinsaktivitäten ist groß.

Egal ob der Verein erst in diesem Jahr neu gegründet wurde, wie der „Förderverein Kita an der Wiese e.V.“ oder bereits vielen Jahrzehnten existiert, wie die Fördervereine der Grundschulen Büppel oder Langendamm – sie alle stehen vor ähnlichen Aufgaben: Gute Förderpartner finden und aktive Freiwillige gewinnen.

Die zwölf Teilnehmenden tauschten sich über die Voraussetzungen, aber auch aktuellen Themen aus. Man gab sich Tipps für die Mitgliedergewinnung und sammelte gemeinsam mögliche Förderpartner in der Region.

Das Interesse aneinander ist groß, sodass das Treffen im nächsten Jahr wiederholt werden soll. Wer Interesse an einem Engagement in einem Förderverein hat, kann sich gern bei der Freiwilligenagentur „Ehrensache“ (Schloßstr, 2 in Varel, 04451-9181063, buettner@agenda-varel.de) melden.

Die Agenda Varel hat ein neues und aktuelles Projekt aufgenommen: „PAG/Agenda Varel Ukraine Hilfsprojekt“ Gemeinsam mit der Preminum Aerotec (PAG) möchten wir damit hier in Varel angekommene ukrainische Menschen unterstützen.

Die PAG spendet aus Erlösen der „Glückspfennigaktion“ 5000 € an die Agenda Varel. Das Geld soll den Ukrainer:innen hier in Varel und Umgebung (Radius Zetel und Bockhorn) zugutekommen.

Wir möchten damit Vereinen, Initiativen, Einzelpersonen und andere Gruppen, wie auch Schulen und Jugendzentren und ganz besonders auch Ukrainer:innen selber ansprechen, sich bei der Agenda Varel mit Projektideen zu bewerben. Es können Einzelprojekte mit bis zu 1000 Euro eingereicht werden. Die Agenda Varel wird selber keine eigenen Projekte durchführen. Wir möchten die bestehen Strukturen fördern und neue Projekte finanziell unterstützen.

HIER finden Sie ein INFOBLATT mit allen Informationen über mögliche Projekte und Ideen.

HIER finden Sie das ANTRAGSFORMULAR auf deutsch/ukrainisch finden Sie
HIER finden Sie das Formular für ein 9€ Ticket (Juli/August) .

Gerne können Sie diese Informationen an weitere Ansprechpartner: innen, Vereine, Verbände weiterleiten. Bitte beachten Sie, dass wir dieses Projekt nur in der Stadt Varel und den Gemeinden Zetel und Bockhorn anbieten können.

Anträge können über das Antragsformular bis zum 08.07.2022 gestellt werden.

Für alle Fragen oder Anliegen dazu, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: ukraine@agenda-varel.de oder 04451-9181063.

Die Freiwilligenagentur lädt alle engagierten Vareler:innen am Freitag, dem 1. Juli um 16 Uhr ins Tivoli zu einem Austauschtreffen ein.

Im Mai hatte der erste „Vareler Vereinsstammtisch“ vor der Geschäftsstelle von Agenda und Freiwilligenagentur „Ehrensache“ stattgefunden. Zahlreiche Interessierte Vereinsaktive kamen zum Treffen, bei dem es zunächst um ein Kennenlernen und einen ersten Austausch ging. Schnell wurde klar: Nicht jeder kannte sich vorher schon oder wusste voneinander, aber das Interesse an dem Engagement der anderen ist groß und der Wunsch nach regelmäßigem Austausch bei allen vorhanden.

So soll das Treffen nun regelmäßig einmal im Quartal stattfinden. Ziel ist der Austausch untereinander, das Profitieren von Erfahrungen der anderen sowie die Möglichkeit, in diesem Rahmen auch Vereinsübergreifend gemeinsame Projekte zu planen.

Eingeladen ist jede:r, der oder die sich freiwillig engagiert und Lust auf Austausch hat. Auch am Engagement Interessierte sind herzlich eingeladen, darüber in Kontakt zu kommen und so das für ihn oder sie passende Ehrenamt zu finden.

Die Anmeldung zum Treffen ist ab sofort hier möglich: Freiwilligenagentur „Ehrensache“, Anne Büttner, Schloßstr. 2, 04451-9181063, buettner@agenda-varel.de

Freiwilliges Engagement ist vielfältig und bunt. Auf freiwillig Engagierte und vor allem auf Vereinsvorstände kommen viele unterschiedliche Aufgaben zu. Damit alles gut läuft und die Freude am Engagement dauerhaft anhält, ist fachlicher Input und Austausch wichtig. Die Freiwilligenagentur „Ehrensache“ hat viele verschiedene Themen in einer kostenlosen Fortbildungsreihe aufgegriffen und lädt alle Interessierten – ob ehrenamtlich oder hauptamtlich, ob einfaches Mitglied oder Vorstand – zu kostenlosen Teilnahme ein.

Auch wer sich zukünftig für ein Engagement interessiert, ist eingeladen.

Folgende Themen werden in den Fortbildungen angeboten: Freiwillige gewinnen (21.06.22) , Digitale Zusammenarbeit (20.09.22) , Gruppensitzungen und Moderationstechniken (27.09.22) , Versicherungen (08.11.22)  und Freiwilligenmanagement (22.11.22) jeweils von 18.00 bis 20.30 Uhr in der Weberei Varel.

Anmeldungen sind per Email unter buettner@agenda-varel.de oder telefonisch unter 04451 -9181063 möglich.

Das jugendpolitische StrandBarCamp geht in die zweite Runde! Das StrandBarCamp #PartyZipation 2022 rückt immer näher und wir sehen gespannt einem hoffentlich ergebnisreichen, sicher aber bunten Nachmittag und Abend entgegen, an dem der Austausch zwischen Jugendlichen und Politiker:innen im Mittelpunkt stehen wird. Heute, am 19.05, sitzen die Beteiligten und Unterstützenden des Events zusammen am Dangaster Strand und treffen letzte Absprachen. Zu den Organisatoren gehören die Jugendparlamente Friesland und Zetel, die „Medienwirtschaft und Journalismus“ Studierenden der Jade Hochschule und das Forschungsprojekt Jul@ zur Stärkung von Jugendpartizipation im ländlichen Raum.

Die Fördermittelakquise aus EU LEADER-Mitteln für die Grundausstattung erfolgt über die Lokale Agenda Varel über das Projekt Jugendpartizipation, die das BarCamp auch inhaltlich unterstützt und begleitet. Außerdem finanziert das Jugendparlament Friesland die Bühne.

In einer lockeren Atmosphäre sollen Jugendliche, Politiker*innen und weitere Repräsentant*innen der Region am 10. Juni von 16:00 bis 24:00 Uhr, die Möglichkeit bekommen, miteinander ins Gespräch zu kommen, dazuzulernen und natürlich auch das Programm zu genießen. Die Veranstaltung ist ohne Eintritt, frei zugänglich und es wird einen Busshuttle geben, das in der ganzen Region Jugendliche kostenfrei zum Dangaster Strand bringen wird.

Weitere Infos gibt es auf dem Instagram-Kanal @julat_insta. Damit auch die Jugendlichen, die dennoch nicht vor Ort sein werden, partizipieren können, wird das Event durch Radio Jade von 18:00 bis 20:00 Uhr live auf Twitch gestreamt.

„Das BarCamp in Dangast ist besonders, weil man nirgendwo anders diese Kombination aus Musik, Strand, guter Laune und politischen Diskurs finden wird.“ – Marcel Hans vom Jugendparlament Friesland

Am Event-Tag wird den Besucher*innen ein buntes Programm von Volleyballspiel mit dem TuS Zetel bis zum politischen Austausch mit Politiker*innen wie Olaf Lies und Katharina Jensen geboten. Victoria Helene Bergmann & Martin Weyrauch präsentieren ihre Poetry Slam-Künste. Außerdem werden auch die Talente des Jugendkulturvereins „The MOveMENT“ und „offbeat“ aus Jever, „Lost“ aus Berlin und die Band des Jugendzentrums „Point“ aus Wilhelmshaven und viele Weitere einen Platz auf der Bühne bekommen.

Radio Jade und die Experten von Sealight werden dabei für die Veranstaltungstechnik sorgen.

Weiterer Input kommt durch die Schüler*innen der IGS Friesland Süd, die die Ergebnisse ihrer Projektwoche zum Thema Rassismus und Diskriminierung einbringen und mit Musik und Theater zum Bühnenprogramm beitragen werden.

Es wird eine Menge Thementische geben, an denen viele interessante Diskussionen und Organisationen zum Mitmachen einladen. Die IBIS, eine interkulturelle Arbeitsstelle, die sich für das friedliche Zusammenleben Menschen jeder Herkunft einsetzt, bietet ein Argumentationstraining an. Das Bildung- und Antidiskriminierungs-Projekt SCHLAU wird sich mit Genderdiversität befassen.

„Wir haben noch mehr verschiedene Gruppentische, die diverse Themen aufgreifen werden, die vor allem Minderheiten und Kleingruppen betreffen, um anschließend mit der Politik darüber zu diskutieren.“ – Sham Alsaho vom Jugendparlament Zetel

Die Gruppierung Friesland Zero, die Klimagruppe Friesische Wehde und die Seebrücke stellen einen Thementisch zur Klimakrise und Klimagerechtigkeit auf die Beine. Der Goldene Zaunpfahl, ein Verein, der sich gegen absurdes klischeehaftes Gendermarketing ausspricht, stellt ausgewählte Gendermarketing-Beispiele vor und bespricht sie mit den Besucher*innen. Auch die Evangelische Jugend Oldenburg wird mit einem Tisch zum Thema „Lebenswelten junger Menschen“ und der Frage nach Begegnungsräumen außerhalb von Schule, Arbeit oder Studium dabei sein.

„Das Besondere am BarCamp ist die Vielfalt von jungen Menschen, die vor Ort zusammenkommen. Von Schüler*innen bis hin zu erfahrenden Jugendlichen aus jugend-politischen Bereichen ist alles dabei.“ – Christian Viebach von der Evangelischen Jugend

„Der heiße Teller ist eine Institution in Varel und wir sind glücklich
, dass Alexander Westermann und sein Team unter das Dach der Agenda Varel kommen“, berichtet Hans-Joachim Meyer zum Felde, 1. Vorsitzender der Agenda Varel.

Den „Heißen Teller“ gibt es seit November 2017 und wurde von Alexander Westermann ins Leben gerufen. Er und sein Team bieten einmal im Monat in den Räumlichkeiten des I-Cafes, Schlossstraße 2 einen offenen und kostenlosen Mittagstisch an. Das Angebot richtet sich an alle Menschen und soll auch ein Treff für Begegnung und Gespräche sein.

Mittlerweile fand das Angebot bereits zum 40. mal statt.

Im Schnitt kommen ca. 12-15 Gäste.

„Uns erreichen immer wieder Geldspenden. Mit der Anbindung an die Agenda Varel können wir diese Gelder jetzt verwalten und auch Spendenbescheinigungen ausstellen. Wir möchten das Netzwerk der Agenda nutzen und freuen uns über die hauptamtliche Unterstützung auch durch die Freiwilligenagentur,“ so Alexander Westermann.

Mit den Geldspenden werden Lebensmittel für das Mittagessen gekauft. An Weihnachten gibt es auch immer eine Spezialausgabe.

Jede:r der den Heißen Teller persönlich oder finanziell unterstützen möchte, kann sich jetzt an die Freiwilligenagentur Varel wenden oder kommt zum nächsten Heißen Teller.

 Das Jugendparlament Zetel lädt Jugendliche aus dem gesamten Landkreis Friesland und Politiker*innen am Freitag, den 10. Juni 2022 ab 16 Uhr zu einem jugendpolitischen Barcamp am Strand von Dangast ein. 

Was bereits im vergangenen September zu einem regen Austausch zwischen Jugendlichen und politischen Akteur*innen geführt hat, soll auch in diesem Jahr beim zweiten StrandBarCamp unter dem Motto „PartyZipation“ fortgeführt werden. In ungezwungener Festival-Atmosphäre treffen Jugend und Politik aufeinander, um miteinander auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen. 

Moderiert wird die Veranstaltung durch das Forschungsprojekt Jul@ – Jugend leben im ländlichen Raum, ein Verbundprojekt zwischen der Hochschule Kempten und Jade Hochschule am Standort Wilhelmshaven zur Förderung von Jugendpartizipation. Ein begleitendes Musikprogramm soll auch diejenigen Jugendlichen zur Teilnahme motivieren, die bisher keine Partizipationschancen wahrnehmen. Um eine möglichst hohe Teilhabe zu ermöglichen, ist ein Busshuttle organisiert, der die jugendlichen Gäste kostenlos bis nach Dangast und wieder zurück transportiert. 

Der Bürgerfunksender Radio Jade wird die Veranstaltung live über die Videoplattform Twitch streamen, sodass auch Jugendliche, die z. B. durch Mobilitätshemmnisse nicht vor Ort sind, dezentral partizipieren können. 

Das Barcamp soll auch mehr oder weniger zufällige Begegnungen zwischen Jugend und Politik initiieren. Über eine Bühne können die Teilnehmenden aber auch noch spontan zu Diskussionsgruppen einladen, die sich aus der Veranstaltung heraus ergeben. Themenvorschläge können Sie uns gerne per Mail zukommen lassen. Auch Anmeldungen nehmen wir über diese Mailadresse entgegen. 

Hintergrund: Das JuPa ist seit Antragsphase offizieller Unterstützer des Forschungsprojekts Jul@. In qualitativen Gruppendiskussionen mit Jugendlichen aber auch mit hauptberuflichen und ehrenamtlichen lokalen Expert*innen für Jugendpartizipation in den Modelllandkreisen Friesland, Ober- und Ostallgäu ist u.a. deutlich geworden, dass analoge Begegnungen und diskursiver Austausch für Jugendliche im demokratischen Meinungsbildungsprozess unverzichtbar sind. Wir möchten Jugendlichen ermöglichen, mehr in Erscheinung treten zu können. Daher ist im Dialog mit diversen Jugendgruppen und der örtlichen Jul@-Projektkoordinatorin Alice Düwel die Idee eines jugendpolitischen Barcamps entstanden, das allen Jugendlichen im Landkreis schon im letzten Jahr die Möglichkeit gegeben hat, zu definierten Themen direkt mit Lokalpolitik in den Dialog zu gehen. Die 

Jugendlichen sollen die Möglichkeit bekommen, öffentlich auf sich und ihre Belange aufmerksam machen und Kontakte knüpfen. 

Jul@ begleitet die Veranstaltung wissenschaftlich, dokumentiert Partizipationsprozesse und sorgt damit für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Formats. Über eine Lehrveranstaltung bringt die Jade Hochschule zudem zehn Studierende als zusätzliche Ressource ein, die im Sommersemester 2022 im Rahmen eines Medienprojekts im Auftrag des Jugendparlaments kostenlos das Projektmanagement des StrandBarCamps übernehmen. 

Mitwirkende: Jugendkulturverein The MOveMENT aus Jever, der sich eigens zum Zweck der Organisation von Veranstaltungen von und für Jugendliche gegründet hat, bringt seine Expertise in Bezug auf die Gestaltung eines attraktiven Bühnenprogramms ein, während sich das Jugendparlament Zetel auf jugendpolitische Inhalte fokussiert. Weitere Jugendgruppen, darunter die DLRG, die Johanniter, der TuS Zetel, FrieslandZero, die EJO Friesland, das Jugendparlament Zetel, das Jugendparlament Friesland, sowie weiterführenden Schulen und andere initiative Gruppen tragen ebenfalls mit inhaltlichem Programm und Diskussionsbeiträgen zur Vielfalt der Veranstaltung bei. 

Unterstützung und Finanzierung: Die Fördermittelakquise aus LEADER- und Landesmitteln erfolgt über die Lokale Agenda Varel, die das BarCamp auch inhaltlich unterstützt und begleitet. Die Kurverwaltung stellt das städtische Strandareal inkl. Veranstaltungsinfrastruktur kostenfrei zur Verfügung. Die Bewirtung der Gäste übernehmen in diesem Jahr die Strandpiraten unter Leitung von Christian Stankovic. Ein den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen angepasstes Hygienekonzept wird ebenfalls erarbeitet. 

Zeitrahmen: 10. Juni, 16 bis 0 Uh

Die Vareler Fußgängerzone wird in diesem Frühsommer zur Bühne einer Serie von Straßenmusik-Events.

Studierende des Fachbereichs Musik der Oldenburger Uni werden an insgesamt fünf Samstag Vormittagen vor dem Büro der Agenda Varel in der Schlossstraße 2 jeweils zwischen 11 Uhr und 12 Uhr als Solos und Duos auftreten, um dazu beizutragen, die Fußgängerzone in einen lebhaften Wohlfühlort zu verwandeln.

Hintergrund der Aktion ist, dass die Corona-Pandemie den Fußgängerzonen arg zugesetzt hat, und viele Studentenjobs, zum Beispiel in der Gastronomie, weggefallen sind.

Die Konzerte werden von der Town & Country Stiftung gesponsert werden. Die in Erfurt ansässige Stiftung, welche mit der Fertighausfirma Town & Country verbunden ist, setzt sich seit mehr als zehn Jahren für unterschiedliche gesellschaftliche Belange ein.

„Wo gute Musik gespielt wird, fühlt man sich wohl, und die Straßenmusik-Events werden sowohl unserer Stadt als auch den jungen talentierten Musikern helfen“, so Jens Kastner, der Initiator der Aktion.

Zum ersten Termin am 14. Mai stehen das Soul-Pop/Indie-Pop Duo Intervalicmit Coversongs und Eigenkompositionen auf dem Plan. Am 28. Mai folgt das Duo Steamy Windows mit Soul-Pop/Rock-Pop und am 4. Juni dann das Schneiderswingduo mit französischem „Jazz Manouche.“ Am 18. Juni kommt Singer-Songwriter Florian Pretzer. Pianist und Sänger Fynn Cordes spielt am 2. Juli mit einer Songauswahl aus Funk, Soul, Rock, Pop und Classics.

„Wir freuen uns sehr, in Varel zu spielen, denn in der Pandemie konnten wir Kunstschaffende Auftrittsmöglichkeiten nicht realisieren, und in Lockdown-Phasen war ein Proben kaum möglich“, so Musikerin Lilly Michalsky.

„Unterrichtsformen wie Gesangs- und Klavierunterricht konnten zwar weiterhin stattfinden, jedoch eine lange Zeit nur online, was deutlich herausfordernder und anstrengender auf beiden Seiten war.“

Der Kontakt zwischen der Town & Country Stiftung und Jens Kastner wurde durch die Agenda Varel hergestellt.

Laut Janita Budde-Frerichs von der Agenda Varel sei das Projekt ein tolles Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, welches mit der Agenda Varel möglich ist. Als Trägerverein ist es der Agenda möglich, Spendengelder entgegenzunehmen und Quittungen auszustellen.

„Solche Projekte sind als Privatperson häufig schwierig umzusetzen,“ so Janita Budde-Frerichs. „Die Agenda Varel möchte genau da ansetzen und Vareler Bürger*innen die Möglichkeit geben, eigene Ideen zu realisieren.“

Fridtjof Möhlenbrock, Geschäftsführer von Town & Country in Rastede, freut sich ebenfalls auf die künstlerische Live-Darbietungen nach der langen Pandemie-bedingten Zwangspause.

„Das haben sich die Musiker und Zuhörer wirklich verdient,“ so Möhlenbrock.

Bildquelle: Lilly Michalsky und Manuel Kock als Duo Intervalic

Offenes Kursangebot am Lernort Technik in Bockhorn.
Schüler:innen ab 14 Jahre haben die Möglichkeit an 10 Terminen im wöchentlichen Rhythmus nachmittags den Lernort Technik Südstraße 2, 26345 Bockhorn zu besuchen und deren Angebote wahrzunehmen.
Der Kurs findet Dienstags von 15.00- 17.00 Uhr statt und ist kostenlos. Eine Teilnahme ist auch an einzelnen Terminen möglich.
Anmeldungen werden direkt am Lernort angenommmen: 04421 – 455 001
Der Lernort Technik und Natur e.V. ist ein anerkannter Lernstandort Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und bietet als externer Lernort die Möglichkeit an verschiedenen Stationen sogenannte MINT Fähigkeiten zu erwerben. Die Teilnehmenden können praktische Umsetzungen aus den sog. MINT Fächer erlernen. Der Kurs möchte den Jugendlichen die Möglichkeit geben sich an technischen Möglichkeiten altersgerecht auszuprobieren.
Es bietet sich die Chance, Konstruktionsmöglichkeiten selber auszuprobieren. Dabei kann es um Modellbau, Löten von Elektronik-Schaltungen, 2D- & 3D Konstruktionen gehen, um die Programmierung von Fahrrobotern oder eine Fahrradwerkstatt. Der tatsächliche Inhalt soll sich am Interesse der Jugendlichen orientieren, damit diese eigene Ideen und Wünsche einbringen können.
Der Kurs bietet auch eine optimale Möglichkeit der Berufsorientierung für technische Berufe an.
Viele Schüler:innen kennen den Lernort Technik bereits aus einem Schulbesuch und haben nun die Gelegenheit eigene Projekte umzusetzen und sich an technischen Möglichkeiten auszuprobieren.
Der Kurs wird finanziert über ein EU LEADER Projekt der Agenda Varel und wurde über das Jugendzentrum Bockhorn organisiert.
Das Jugendzentrum möchte damit gerne ein kostenloses Bildungsangebot und eine Freizeitmöglichkeit für Schüler:innen anbieten.

Der Lernort Technik und Natur e.V. ist ein anerkannter Lernstandort Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und bietet  im schulischen Kontext als externer Lernort für Schulklassen die Möglichkeit an verschiedenen Stationen sogenannte MINT Fähigkeiten zu erwerben. Die Schülerinnen und Schüler können praktische Umsetzungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. (sog. MINT Fächer) erfahren.

Der Lernort konnte durch unser LEADER Projekt zwei 3-D-Drucker im Wert von 2780,00 Euro finanzieren um sein Angebot zu erweitern und zusätzliche Angebote im Bereich MINT-Lernfelder im schulischen und vor allem im außerschulischen Lernkontext anbieten zu können.

Insbesondere möchte der Lernort sein außerschulisches Angebot ausbauen und Schüler und vorallem auch Schüler*innen im Nachmittags/Freizeitbereich an den Lernort durch erweiterte Angebote binden. Dazu sollen Kooperationen mit anderen Trägern (z.B. Jugendzentrum) eingegangen werden.

Dirk Wolf, Leiter des Lernort Technik in Bockhorn, Janita Budde-Frerichs und Dorothee Evers von der Agenda schauen Lena Hölken, Schülerin der IGS Zetel beim Programmieren einer 3 D Vorlage über die Schulter. 

Bild Quelle: Friebo

Die Kinder der Froschgruppe der städtischen Kita am Wald freuen sich über neuen Außensitzgruppen. Durch eine Spende der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham konnte unsere Förderinitiative der Kita am Wald drei neue Sitzbänke für jede Krippengruppe finanzieren. Hennig Pape, Filialleiter der Raiffeisen-Volksbank, überreichte einen Scheck in Höhe von 1279,00 Euro an Timmy Kruse und Michael Voss von der Förderinitiative der Kita am Wald. Janita Budde-Frerichs bedankt sich auch im Namen der Agenda für die finanzielle Förderung und die zusätzliche Ausstattung mit einem IPad für die Digitalisierung der Geschäftsstelle der Agenda Varel. Anke Carstens, Leiterin der Kita am Wald, freut sich sehr über die Möglichkeit kleine Mahlzeiten draußen anzubieten, Kreativangebote und Tischspiele nun auch in den Außenspielbereich zu verlegen.

Die Engagementangebote der Freiwilligenagentur „Ehrensache“ sind ab sofort auf unserer Homepage auf der Seite der Freiwilligenagentur abrufbar.
Etwa 20 Angebote sind  bislang online, weitere folgen nach und nach.

Für wen hättest du Lust, dich zu engagieren und welche Aufgaben wölltest du gern übernehmen? Nach diesen beiden Punkten kannst du die Angebote filtern und schauen, was Varel so zu bieten hat. Nichts interessantes dabei? Dann sprich uns direkt an!
Du bist in einem Verein oder einer Institution, die Freiwillige sucht und willst mit deiner Suche mit hier auftauchen? Dann melde dich ebenfalls bei uns!

Die Börse der Ideen hat als Projekt der Barthel Stiftung inzwischen eine eigene Homepage, auf dem nun auch über Neuigkeiten von der Baustelle und andere aktuelle Entwicklungen informiert wird. Unter www.börse-der-ideen.de könnt ihr euch lesen, was es Neues gibt!

Nachdem die erste Telefonkette 2020 gut gefragt war und zwei Monate erfolgreich lief, haben wir das Projekt nun wieder reaktiviert. Die Teilnahme ist weiterhin jederzeit möglich, alle Infos gibt es HIER und direkt in der Freiwilligenagentur.

Unsere Mission

Die Welt zu einem besseren Ort machen. Mit euch!

Es gibt viele engagierte, aktive und kreative Menschen in Varel und der Umgebung. Oft scheitern gute Ideen jedoch an der Umsetzung, da Zeit und Geld fehlen.

Mit Unterstützung der Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung können wir Projektgruppen helfen, ihre Ideen zu entwickeln und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Dann bist du hier richtig

Du hast ein Projekt
und benötigst Hilfe in der Umsetzung.

Du hast eine Idee
weißt aber nicht wie du vorgehen solltest?

Du willst dich engagieren
weißt aber nicht was du genau machen könntest

Du bist engagiert
und möchtest dich bei anderen Projekten beteiligen.

Wir unterstützen dich von der Idee bis zur Umsetzung deiner Projekte.

Ein Beispiel: Die Bewohner einer Nachbarschaft wünschen sich einen Spielplatz für ihre Kinder. Da diese Idee nicht unter die kommunalen Pflichtaufgaben fällt, stellt sich die Frage nach dem Vorgehen, einer Trägerschaft oder auch der Finanzierung.

Newsletter von Agenda Varel und Freiwilligenagentur „Ehrensache“

Du willst auf dem Laufenden bleiben, woran wir arbeiten und was sich in Sachen Engagement in Varel und Umzu so tut? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an! Wir informieren einmal im Quartal über unsere Gruppen und Aktuelles aus der Engagementlandschaft, aber auch kurzfristig, wenn es zum Beispiel um eine aktuelle Veranstaltung geht.

Klicke auf den Button und sende uns eine Mail mit „NEWSLETTER“ und schon bist du dabei:

Für den Newsletter anmelden

Agenda Varel

Wir beraten euch individuell zu Projektideen und unterstützen euch bei der Umsetzung.

Bereits unterstützte Projekte:

  • YES YOUR CAN
  • Selbstfairsorgt
  • Weinberghaus
Mehr zur Agenda Varel

Freiwilligenagentur Varel

Wir sind deine Anlaufstelle, wenn du dich ehrenamtlich engagierst oder engagieren möchtest.

Bereits umgesetzte Projekte:

  • Ehrenamtskarte
  • Telefonkette gegen Einsamkeit
  • Pflege des Landschafts-Erkundungspfades
Mehr zur Freiwilligenagentur Varel
0
Anzahl Mitarbeiterinnen
0
Anzahl begleiteter Projekte/Projektgruppen seit 2018
0
Vereinsmitglieder Trägerverein für die Lokale Agenda 21 in Varel e.V.
0
Anzahl Engagementangebote der Freiwilligenagentur

Agenda 2030

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Das kannst du dafür tun
Mehr auf 17ziele.de

Noch Fragen offen?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und beraten bzw. unterstützen dich kostenfrei. Wenn wir dich und deine Projektgruppe mit der Agenda begleiten, muss mindestens eine Person Vereinsmitglied werden. Der Mitgliedsbeitrag kostet pro Jahr 10 €.

Auch wenn du dir nicht ganz sicher bist, kannst du dich jederzeit bei uns melden oder einfach mal auf einen Tee vorbeikommen. Wir freuen uns immer über Besuch! Im Gespräch finden wir dann heraus, ob wir selbst dir weiterhelfen können oder vielleicht eine Idee haben, an wen du dich wenden kannst.

Unser Vorstand

V.l.n.r.: Hans-Joachim Meyer zum Felde, Barbara Kanngießer, Jan Focko Janssen, Dorothee Evers

Komm‘ auf einen Tee bei uns vorbei.

Kontakt

04451 9181063
info@agenda-varel.de

Agenda Varel und Freiwilligenagentur „Ehrensache“
Schloßstr. 2
26316 Varel

Öffnungszeiten von Agenda Varel und Freiwilligenagentur „Ehrensache“

Mo.: 9:00 – 14:00 Uhr
Di.: 9:00 – 14:00 Uhr
Mi.: 9:00 – 12:00 13:00 – 18:00 Uhr
Do.: 9:00 – 14:00 Uhr
Fr.: 13:00 – 16:00 Uhr